Sie sind hier: Startseite » Was ist ein Poolsauger und wie wird dieser für die Poolpflege genutzt?

Was ist ein Poolsauger und wie wird dieser für die Poolpflege genutzt?

Was ist ein Poolsauger

Als wir das erste Mal von einem Poolsauger hörten, fragten wir uns: “Was ist das und wie funktioniert so ein Poolsauger?”. Der eigentliche Nutzen vom Poolsauger war nicht sofort ersichtlich und wir hatten Zweifel diesen für die Poolreinigung einzusetzen.

Der Poolsauger ist ein Reinigungsgerät mit dem Sie den Boden und die Wände im Pool reinigen können. Angeschlossen und betrieben wird der Poolsauger über eine Filterpumpe, die einen Unterdruck erzeugt und so ermöglicht Verschmutzungen wie Sand, Erde, Haare und Insekten aufzusaugen.

Mit der Zeit haben wir sehr viel Wissen zur Poolreinigung mit einem Poolsauger gesammelt. Dieses Wissen und unsere persönlichen Erfahrungen teilen wir mit Ihnen in diesem Beitrag.

Die Funktionsweise vom Poolsauger

Die Funktionsweise vom Poolsauger

Die Funktionsweise eines Poolsauger ist sehr simpel und einfach erklärt. Im Prinzip handelt es sich dabei um einen einfachen Sauger der eben unter Wasser den Schmutz im Pool aufsaugt.

So wie jeder Sauger bedarf auch der Poolsauger über eine Energiequelle damit dieser funktioniert – ein Stromkabel wie beim herkömmlichen Staubsauger ist am klassischen Poolsauger nicht vorhanden.

Wo wird nun der Poolsauger angeschlossen, wenn dieser nicht über einen Stromanschluss verfügt?

Damit der Poolsauger eine Saugleistung erzeugen kann, muss dieser an eine leistungsstarke Filteranlage mit dem passenden Adapter angeschlossen werden. Die Verbindung zwischen Pumpe und Poolsauger geschieht durch ein Schwimmbadschlauch mit entsprechendem Durchmesser.

Die Filterpumpe erzeugt einen Unterdruck und ermöglicht, dass der Poolsauger den Schmutz vom Boden aufsaugen kann. Im Klartext bedeutet das: Der Poolsauger funktioniert nicht von allein und ist von der Leistung einer Filteranlage abhängig – ausgenommen sind akkubetriebene Poolsauger.

Der eingesaugte Schmutz wird über den Saugschlauch zum Auffangbehälter im Skimmer geleitet und dort sicher aufbewahrt damit dieser nicht wieder in den Pool gelangt. Einige Poolsauger verfügen sogar über einen eigenen Auffangkorb oder über ein Filternetz in dem der Schmutz eingesaugt wird.

Manche Sauger werden nicht direkt an die Filteranlage, sondern an einen Skimmer zwischen geschaltet. Und wieder andere Sauger können direkt an den Wasserrücklauf einer Sandfilteranlage angeschlossen werden – dies ist Modell abhängig.

Welcher Poolsauger ist gut?

Die Poolsauger von Intex und Bestway gehören u.a. zu den beliebtesten und besten Modellen, sind aber bei weitem nicht die einzigen Marken im Bereich der Poolpflege.

Es existieren viele unterschiedliche Poolsauger, doch nur sehr wenige davon sind aus unserer Erfahrung gut und für die Poolreinigung zu empfehlen – unsere Testberichte belegen dies.

Einen guten Poolsauger hier einfach so beim Namen zu nennen ist nicht so einfach, denn der Poolsauger muss entsprechend nach der Poolgröße, der Filterpumpe und den jeweiligen Anforderungen des Anwenders ausgewählt werden.

Aus diesem Grund haben wir auf unserer Seite eine Übersicht der besten Poolsauger geschaffen, die es unseren Lesern erlaubt selber die einzelnen Modelle miteinander zu vergleichen und den passenden Poolsauger auszuwählen.

Klicken Sie dazu auf folgenden Link, um unseren hilfreichen Poolsauger Test aufzurufen.

Sofern Sie schon einen Poolsauger haben, erklären wir Ihnen im weiteren Textverlauf wie Sie den Poolsauger an Ihre Filteranlage anschließen.

Den Poolsauger an die Filteranlage anschließen

Poolsauger an die Filteranlage anschließen

Hier erklären wir Ihnen in einer Schritt-für-Schritt Anleitung wie Sie einen Poolsauger an die Filteranlage anschließen. In unserem Beispiel haben wir dazu einen Poolsauger von Intex genommen.

  1. Der Poolsauger wird als Erstes für die Montage an den Skimmer vorbereitet. Dazu wird der Poolsauger mit der Teleskopstange verbunden und falls vorhanden, der Filterkorb zusammengebaut.
  2. Zunächst wird das Absaugrohr vom Skimmer direkt an die Ansaugdüse der Filteranlage geklemmt.
  3. Tauchen Sie nun den Schlauch unter Wasser und halten Sie das Schlauchende am besten an den Wasserrücklauf der Filteranlage, bis die komplette Luft entwichen ist.
  4. Nun können Sie den Schlauch unter Wasser mit dem Poolsauger verbinden – wir empfehlen zur Sicherung eine Schlauchklemme zu verwenden.
  5. Zum Schluss wird das Schlauchende vom Poolsauger an den Skimmer geklemmt – fertig.

Sollte der Poolsauger nicht sofort funktionieren, dann überprüfen Sie am besten die Anschlüsse und vergewissern Sie sich das keine Luft im Schlauch vorhanden ist.

Es existieren verschiedene Möglichkeiten wie Sie den Poolsauger am einfachsten und schnellsten montieren. Mit der Zeit werden Sie dazu ein besseres Gespür und Ihre ganz eigene Routine entwickeln.

Wichtig: Der Anschluss vom Poolsauger unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller. So können die Intex Poolsauger nur in einem Pool mit dem passenden Intex Adapter angeschlossen werden. Aus diesem Grund sollten Sie vor dem Kauf auf die Passform und den Durchmesser vom Anschluss achten oder einen passenden Ersatzadapter nutzen.

Welche Poolsauger sich am besten für Ihre Sandfilteranlage eignen, können Sie u.a. hier in unserem Beitrag nachlesen – Geeignete Poolsauger für die Sandfilteranlage.

Nachdem Sie nun wissen wie der Poolsauger funktioniert und wie dieser an die Filteranlage angeschlossen wird, wollen wir Ihnen noch kurz ein paar Tipps zur Poolreinigung mit einem Poolsauger geben.

Die Poolreinigung mit einem Poolsauger

Poolreinigung mit einem Poolsauger

Für die Bedienung vom Poolsauger müssen Sie nicht viel beachten, denn der Poolreiniger besteht an sich nur aus dem Saugkopf, dem Schwimmbadschlauch und der Teleskopstange für die Führung.

Knöpfe und Regler werden Sie an einem Poolsauger vergeblich suchen.

Im Grunde ist die Saugleistung konstant und kann am Poolsauger selber nicht angepasst werden. Allerdings besteht die Möglichkeit die Saugleistung entsprechend über die Filterpumpe zu regulieren.

Sofern der Poolsauger eine entsprechende Saugleistung erzeugt, geht es an die Poolreinigung.

Dazu halten Sie die Teleskopstange fest und fahren langsam mit dem Poolsauger alle relevanten Stellen am Boden ab, an denen sich Schmutz angesammelt hat – diese Stellen sind vor allem die Ecken im Pool und die Kanten entlang der Treppen.

Fahren Sie nicht zu schnell mit dem Poolsauger durch den Pool, denn so wird der Schmutz nur unnötig aufgewirbelt.

Schmutz wie Sand, Erde, Gras, Haare, Insekten, Laubblätter, Rindenmulch etc. werden eingesaugt und über den Saugschlauch zum Skimmer geleitet. Wenn Ihr Poolsauger über einen Vorfilter verfügt, wird der grobe Dreck direkt im Vorfilter gesammelt bis Sie diesen nach der Reinigung wieder entleeren.

Wir empfehlen immer eine komplette Poolreinigung, da im Pool neben dem eingeschleppten Schmutz auch häufig Algenablagerungen vorhanden sind. Der Poolsauger verfügt dazu Bürsten am Saugkopf um Ablagerungen zu entfernen und so Bakterien die Nahrungsgrundlage zu entziehen.

Falls Sie Ihren Pool mit einem automatisierten Poolsauger reinigen wollen, dann brauchen Sie nichts weiter zu tun, als diesen an die Filteranlage anzuschließen und die Arbeit erledigen zu lassen – weiter unten im Text gehen wir näher auf die unterschiedlichen Poolsauger Arten ein.

Ist die Poolreinigung abgeschlossen, wird zunächst Ihre Filteranlage ausgeschaltet und der Poolsauger aus dem Wasser gezogen.

Nun können Sie den Filterkorb mit dem eingesaugten Schmutz entleeren und mit etwas klarem Wasser ausspülen, bevor Sie diesen wieder in den Sauger/Skimmer setzen.

Lassen Sie Ihren Poolsauger nie über eine längere Zeit im Wasser. Dieser sollte nach jeder Poolreinigung aus dem Pool genommen und zum trocknen aufgestellt werden, damit sich keine Bakterien bilden.

Der Nutzen eines Poolsauger

Der Nutzen eines Poolsauger

Der Nutzen und der Vorteil eines Poolsauger bei der Poolreinigung sollte Ihnen nun deutlich bewusst sein. Dennoch wollen wir an dieser Stelle die unterschiedlichen Möglichkeiten der Poolreinigung noch einmal etwas näher erläutern.

Die Reinigung vom Boden und der Wände

In einem Pool setzt sich der grobe Schmutz zum größten Teil am Boden ab. Besonders Ecken, Kanten und der Bereich hinter einer Poolleiter sind schwierige Stellen, die eine Filteranlage allein nicht sauber bekommt.

Auch der automatisierte Poolsauger und der moderne Poolroboter haben ihre Schwierigkeiten diese Stellen im Pool vom groben Dreck zu befreien.

Hier kommt nun der Poolsauger zum Einsatz.

Der Poolsauger ist sehr flexibel was die Poolreinigung angeht und bestens für die schwierigen Stellen am Poolboden geeignet. Überall dort, wo die Filteranlage oder ein Poolroboter nicht ausreicht um den Sand, das Gras, die Insekten usw. aufzusaugen ist der Poolsauger die Lösung.

Aber nicht nur die Stellen am Boden kriegen Sie mit einem Poolsauger komplett sauber, sondern auch die Wände im Becken bis hoch an die Wasserlinie.

Hier müssen wir allerdings erwähnen, dass Sie nicht mit jedem Poolsauger die Wände reinigen können. Der Grund ist, dass der Poolsauger über eine entsprechende Bürste verfügen muss und technisch für die Reinigung der Wände konstruiert wurde.

Welcher Poolsauger am besten für die Reinigung vom Boden und der Wände geeignet ist, können Sie u.a. in unseren Testberichten nachlesen.

Am Ende bleibt nur noch die Frage, die Sie sich stellen sollten: “Ist ein Poolsauger für Ihre Poolpflege tatsächlich notwendig?”. Wir haben dazu einen kompletten Artikel geschrieben, den Sie unter folgendem Link finden – Ist ein Poolsauger notwendig für die Reinigung im Pool?

Feinen Schmutz und Schwebstoffe mit dem Poolsauger entfernen

Ein Poolsauger kann erheblich zur Wasserqualität beitragen und ist sehr praktisch, wenn es darum geht den groben Dreck aus dem Pool zu saugen.

Dieser ist allerdings nicht dafür ausgelegt feinen Schmutz und Schwebstoffe (sog. Kolloidale Stoffe) aufzusaugen, denn diese sind – wie der Name es bereits verrät – viel zu fein für den Filter.

Fälschlicherweise wird auf Ratgeber Seiten mit Halbwissen davon geschwärmt wie das Wasser mit einem Poolsauger kristallklar wird – dies ist aber nur die halbe Wahrheit.

Damit das Wasser im Pool einen kristallklaren Effekt bekommt, reicht ein Poolsauger nicht aus. Die Lösung hierzu ist der Einsatz eines Flockungsmittel das die feinen Schwebstoffe bindet und filterbar macht.

Auf unserer Seite haben wir zu diesem Thema einen kompletten Artikel verfasst – Lesen Sie in unserem Beitrag alle Informationen über den Effekt und Einsatz eines Flockungsmittel.

Poolsauger Arten im Überblick

Poolsauger Arten

Im Artikel über den Poolsauger lag unser Fokus hauptsächlich auf den klassischen Poolsauger. Dennoch haben wir zwischendurch auch kurz die unterschiedlichen Arten und deren Funktionsweise angesprochen.

Für einen besseren Überblick der unterschiedlichen Poolsauger Arten wollten wir es uns nicht nehmen lassen Ihnen hier die genauen Unterschiede noch einmal genauer aufzuzeigen.

Der klassische Poolsauger

Zum klassischen Poolsauger haben wir im Artikel bereits das wichtigste zusammengefasst. Dennoch nehmen wir diesen hier mit in die Liste auf, um die Vor- und Nachteile nochmals zu verdeutlichen und Ihnen einen besseren Vergleich mit anderen Poolsauger Arten zu ermöglichen.

Vorteile

  • Ist sehr kostengünstig in der Anschaffung.
  • Flexible Reinigung jeglicher Poolformen.
  • Unkomplizierte Montage und Installation.

Nachteile

  • Benötigt für den Betrieb eine Filteranlage.

Poolsauger mit Venturi-Prinzip

Poolsauger mit Venturi-Prinzip sind Geräte, die nicht über eine Filteranlage betrieben werden, sondern über den Wasserdruck aus dem Gartenschlauch.

Dazu wird der Gartenschlauch einfach auf die Oberseite vom Poolsauger geklemmt und aufgedreht. Das hereinströmende Wasser wälzt das Wasser um und sorgt dafür, dass der Schmutz im Filterbeutel landet.

Im Prinzip klingt die Funktionsweise sehr einfach, dennoch funktioniert das Einsaugen vom Schmutz in der Praxis nicht so gut.

Wie Sie sich sicher vorstellen können, kann diese Art den Poolsauger zu betreiben sehr kostspielig und umweltbelastend sein. Aus diesem Grund empfehlen wir keinen Poolsauger mit Venturi-Prinzip.

Vorteile

  • Der Venturi-Sauger ist sehr kostengünstig.
  • Benötigt für den Betrieb keine Filteranlage.

Nachteile

  • Erhöhte Strom- und Wasserrechnung.
  • Unpraktisch für die Reinigung von großen Becken.
  • Die “Saugleistung” lässt zu wünschen übrig.

Automatische Poolsauger

Im Text haben wir den automatischen Poolsauger bereits kurz angesprochen. Dieser ist eine moderne Abwandlung vom klassischen Poolsauger und funktioniert nach demselben Prinzip mithilfe einer leistungsstarken Filteranlage.

Anders als beim herkömmlichen Poolsauger, den Sie manuell bedienen müssen, läuft der automatisierte Poolsauger ganz von alleine.

Alles, was Sie hier tun müssen ist den Poolsauger an Ihr bestehendes Filtersystem anzuschließen und diesen zu starten. Der automatische Poolsauger läuft anschließend durch ein Zufallsprinzip durch den Pool und saugt den Boden frei von Verschmutzungen.

So gut diese Technik auch klingen mag und Ihre Vorteile mit sich bringt, sind auch gewisse Nachteile vorhanden, die Sie in unserer Tabelle einsehen können. Weitere Informationen finden zudem in unserem Vergleich der besten automatischen Poolsauger.

Vorteile

  • Reinigt vollautomatisiert den Poolboden.
  • Erspart Ihnen eine Menge Zeit bei der Poolreinigung.

Nachteile

  • Der automatische Poolsauger ist in der Anschaffung etwas teuer.
  • Eine leistungsstarke Filteranlage ist zwingend notwendig.
  • Ecken, Kanten und Treppen sind ein Problem bei der Reinigung.
  • Ist nicht in der Lage die Wände im Becken zu reinigen.

Akkubetriebene Poolsauger

Der Akku Poolsauger gehört zu unseren persönlichen Favoriten, wenn es darum geht einen Pool schnell und einfach zu reinigen.

Das Besondere an einem akkubetrieben Poolsauger ist, dass die Filteranlage und der Poolschlauch für die Poolreinigung nicht mehr benötigt wird. Dementsprechend entfällt die umständliche Montage samt Poolschlauch und Skimmer.

Hier heißt es: Akku aufladen und drauflos saugen.

Je nach Modell, reicht eine volle Akkuladung aus, um ein Aufstellbecken oder einen Whirlpool zu reinigen. Der Schmutz wird direkt in einen integrierten Filterkorb eingesaugt und nicht wie beim klassischen Poolsauger über einen Schlauch zum Filter geleitet.

Wenn Sie mehr über den akkubetriebenen Poolsauger erfahren wollen, dann finden Sie auf unserer Seite einen hilfreichen Akku Poolsauger Ratgeber mit direkten Vergleichen.

Vorteile

  • Sehr flexibel und allzeit bereit für die Poolreinigung.
  • Eine Filteranlage und Skimmer sind nicht notwendig.
  • Kein nerviger Schlauch über den Sie stolpern können.
  • Besonders praktisch für die Reinigung im Whirlpool.

Nachteile

  • Je nach Modell etwas kostspielig in der Anschaffung.
  • Der Akku muss regelmäßig geladen werden.

Haben Sie noch weitere Fragen zum Poolsauger und dessen Funktionsweise? Dann zögern Sie nicht uns einen Kommentar unter diesem Artikel zu hinterlassen.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Über die Jahre haben wir sehr viele Möglichkeiten ausprobiert einen Pool zu reinigen und dabei wertvolles Wissen angesammelt. Auf dieser Seiten teilen wir alles was funktioniert und was nicht.

Beliebter Poolroboter

Letzte Aktualisierung am 26.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von Amazon.de