Sie sind hier: Startseite » Was ist ein Poolroboter und wie funktioniert dieser?

Was ist ein Poolroboter und wie funktioniert dieser?

Was ist ein Poolroboter

Wenn Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit sind wie Sie Ihre Poolreinigung automatisieren können, dann werden Sie nicht um den Poolroboter herumkommen. Doch was ist ein Poolroboter und wie funktioniert dieser bei der Poolreinigung?

Der Poolroboter wird über ein Stromkabel oder einen integrierten Akku mit Energie versorgt und ist ein voll-automatisierter Poolreiniger. Ein Pool Saugroboter kann den kompletten Pool Boden und die Wände in 2 bis 3 Stunden reinigen und Verschmutzungen wie Sand, Laub oder Insekten aufsaugen.

In diesem Artikel erfahren Sie alles über den Poolroboter, wie dieser genau bei der automatisierten Poolreinigung arbeitet und welche Erfahrungen wir gemacht haben.

Was ist ein Poolroboter und was macht er?

Der Poolroboter ist ein elektrischer Poolreiniger der wasserdicht ist und in fast jedem Poolbecken für die automatisierte Poolreinigung eingesetzt werden kann. Diese sind ab ca. 500 Euro erhältlich und können je nach Funktionsumfang teilweise ein paar tausend Euro kosten.

Vorteile vom Poolroboter

  • Eine Schnelle, einfache und voll automatisierte Poolreinigung.
  • Kinderleichte Bedienung und kein extra Zubehör nötig.
  • Sparen Sie auf lange Sicht mehr Kosten für Wasser und Strom.
  • Für den Betrieb ist keine Filteranlage notwendig.
  • Dauerhaft sauberes Poolwasser bei regelmäßigem Einsatz.

Nachteile vom Poolroboter

  • Sind relativ teuer in der Anschaffung.
  • Poolroboter können nur grobe Verschmutzungen aufsaugen.
  • Nicht in jedem Pool einsetzbar.

Mit einem Pool Saugroboter werden Fremdstoffe wie z.B. Laub, Gras, Erde, Sand, Haare, Fliegen, Rindenmulch und andere Verschmutzungen zuverlässig aus dem Becken entfernen.

Nebenbei schrubbt der Poolroboter mit der integrierten Bürste das Becken und löst Algenablagerungen oder Ansammlungen vom Flockungsmittel.

Doch nicht alle Reinigungsroboter verfügen über Bürsten. Günstige Modelle unter 500 Euro sind nur auf das Aufsaugen vom eingeschleppten Schmutz beschränkt.

Die starke Saugkraft und die spezielle Bürste, erlaubt es dem Roboter nicht nur den Pool Boden, sondern auch die Wände bis hoch an die Wasserlinie zu reinigen.

Das erklimmen und reinigen der Wände ist allerdings nur mit einem elektrischen Poolroboter möglich da die Leistung der Akku Poolroboter aktuell noch etwas zu schwach ist um Wände hochzuklettern.

Und selbst dann, wenn ein Poolroboter in der Lage ist die Pool Wand zu reinigen, kann es durchaus passieren dass manche Modelle einfach umkippen und keine so gute Arbeit bei der Poolreinigung verrichten.

Falls Sie an einem elektrischen Poolroboter interessiert sind und alle Poolroboter aussortieren wollen die nicht so gut funktionieren, dann empfehlen wir Ihnen auf unserer Seite die einzelnen Testberichte vor dem Kauf durchzulesen.

Alternativ finden Sie in unserem großen Poolroboter Ratgeber einen kompletten Test und Vergleich mit den besten Poolroboter, die aktuell erhältlich sind. Unter diesem Link können Sie unseren Poolroboter Testbericht aufrufen.

Sobald Sie einmal den Poolroboter für die Poolreinigung verwendet haben, werden Sie nie wieder einen anderen Poolreiniger haben wollen.

Die Investition in einen neuen Poolroboter erscheint auf den ersten Blick etwas viel, jedoch rentiert sich der automatische Bodensauger Roboter nach relativ kurzer Zeit.

Je nach Modell und Ausstattung kann so ein automatischer Poolreiniger günstig bis 1000 Euro erworben werden. Allerdings empfehlen wir Ihnen aus unserer Erfahrung nicht an den falschen Stellen zu sparen und gleich zu Beginn ein umfangreiches und ausgereiftes Modell zu erwerben.

Da Sie nun grob wissen was ein Poolroboter ist und was seine Hauptaufgaben sind, gehen wir im weiteren Textverlauf näher auf die Funktionen ein.

Welche Verschmutzungen kann der Poolroboter entfernen?

Welche Verschmutzungen kann der Poolroboter entfernen?

Der Poolroboter ist ziemlich nützlich, wenn es um die automatisierte Poolreinigung geht. An dieser Stelle müssen wir Sie darauf hinweisen, dass der Pool Saugroboter nur in der Lage ist, bestimmte Verschmutzungen aufzusaugen.

Mit dem Poolroboter kann folgender Dreck aus dem Pool aufgesaugt werden:

  • Sand und Erde: Der durch die Badegäste eingeschleppte Sand wird einfach aufgesaugt.
  • Laub und Rindenmulch: Ist keine Poolabdeckung vorhanden, landet viel Laub, Gras und Rindenmulch im Pool, das mit dem Poolroboter aufgesaugt wird.
  • Insekten: Das Ungeziefer wird von Wasser magisch angezogen und landet oft am Pool Boden. Mit dem Poolroboter können die Insekten einfach aufgesaugt werden.

Verschmutzungen, die der Poolroboter nicht aufsaugen kann:

  • Treibgut: Alles, was auf der Wasseroberfläche schwimmt kann der Poolroboter nicht aufsaugen. Zu diesem Zweck ist der Einsatz eines Poolkescher die bessere Wahl.
  • Schwebstoffe: Feine Schwebstoffe kann der Poolroboter nicht aufsaugen. Diese müssen mit der Filteranlage und einem Flockungsmittel herausgefiltert werden.
  • Kolloidale Stoffe: Jeder Badegast schleppt einen gewissen Teil an Kolloidale Stoffe in Form von Sonnencreme o.ä. in den Pool. Der Poolroboter besitzt über keinen solch feinen Filter, mit dem er diese Stoffe herausfiltern kann.

Wann und wie oft sollte der Poolroboter eingesetzt werden?

Die Poolreinigung mit einem Poolroboter unterscheidet sich nicht großartig von den konventionellen Poolreinigern. Dennoch erreichen uns viele Fragen wie oft der Poolroboter eingesetzt werden kann.

Da der Poolroboter den Pool automatisch reinigt, kann dieser ohne Bedenken regelmäßig bei der Poolreinigung eingesetzt werden. Es ist zu empfehlen den Poolroboter täglich arbeiten zu lassen, wenn der Pool häufig genutzt wird und über keine Poolabdeckung verfügt.

Durch den Badebetrieb landen viele Verschmutzungen und Kolloidale Stoffe in das Poolwasser. Werden diese Stoffe nicht aufgesaugt und regelmäßig ausgefiltert, bilden sich schnell Algen und Bakterien im Pool.

Art der PoolreinigungWie oft den Poolroboter einsetzen?
Pool Boden1x täglich
Boden + Wand1x wöchentlich

Wenn Sie einen Poolroboter mit einer Timer Funktion kaufen, dann können Sie das Poolbecken täglich um die gleiche Uhrzeit reinigen lassen.

Das ist besonders praktisch, wenn die Poolreinigung früh morgens automatisch vor dem Aufstehen erfolgt – so ein Poolroboter ist u.a. der Dolphin E25 der ebenfalls in unserem Test aufgeführt ist.

Leider lässt sich ein externe Timer nicht an das Netzmodul zwischenschalten, da diese Poolroboter Modelle aus Sicherheitsgründen manuell gestartet werden müssen.

Ebenso besitzt kein uns bekannter Akku Poolroboter über einen integrierten Timer, der es Ihnen erlauben würde den Poolroboter über einen längeren Zeitraum einfach im Wasser zu lassen.

An dieser Stelle verweisen wir erneut auf unseren Poolroboter Test, mit dem Sie genau sehen, was ein Poolroboter kann und ob das Modell über eine Timer Funktion verfügt. Über die Menüleiste können Sie unseren Poolroboter Test aufrufen.

Wie funktioniert die Poolreinigung mit einem Poolroboter?

Was ist ein Poolroboter

Damit der Poolroboter arbeiten kann, muss dieser über ein mitgeliefertes Stromkabel an das Stromnetz geschaltet werden. Alternativ besitzt der Poolroboter über einen integrierten Akku der die Stromversorgung gewährleistet.

Nachdem der Poolroboter an den Netzstrom angeschlossen wurde, funktioniert dieser im Prinzip wie ein Staubsauger, nur das der Poolroboter unter Wasser den Dreck aufsaugt.

Mit speziellen Rädern oder Raupenbändern wird die Bewegung vom Poolroboter ermöglicht.

Die meisten Geräte sind bei der Lieferung bereits vormontiert und Sie müssen sich lediglich um die Energieversorgung kümmern.

Vor der Poolreinigung wird aus Sicherheitsgründen der mitgelieferte Netzadapter zwischen der Stechdose und dem Poolroboter zwischengeschaltet – bei einem akkubetriebenen Poolroboter entfällt das Netzmodul.

Wichtig ist, dass das Netzmodul weit vom Pool aufgestellt wird und nicht ins Wasser fallen kann.

Auf diesem Adapter finden Sie den regulären Ein-/Ausschalter und die Möglichkeit einen Reinigungszyklus oder einen Timer einzustellen, was je nach Modell unterschiedlich sein kann.

Moderne Poolroboter verfügen sogar über eine Fernbedienung für mehr Kontrolle bei der Poolreinigung oder eine eigene App mit der Sie die Art der Reinigung, den Reinigungszyklus und die Dauer exakt einstellen können.

Doch bevor der Poolroboter gestartet wird, muss dieser in das Schwimmbecken gelegt werden – lesen Sie dazu am besten noch die mitgelieferte Bedienungsanleitung.

  1. Der Poolroboter wird als erstes auf die Wasseroberfläche gelegt – keine Sorge, wenn dieser nicht sofort zu Boden sinkt.
  2. Nun kann die Poolreinigung gestartet werden, wodurch sich der Poolroboter mit Wasser füllt und die überschüssige Luft verdrängt.
  3. Sobald der Poolroboter am Boden ist, kann im nächsten Schritt der Reinigungsmodus über das Modul ausgewählt.
  4. Der Poolroboter fängt nun mit der Poolreinigung an und schaltet sich automatisch wieder ab.

Verfügt der Poolroboter über eine intelligente Software und entsprechende Sensoren, wird dieser zunächst das Becken analysieren und den effizientesten Reinigungsweg berechnen.

Dies ist ein entscheidender Unterschied zum herkömmlichen hydraulischen Poolroboter.

Der Poolroboter schrubbt den Pool mit der integrierten Bürste – falls vorhanden – und löst Ablagerungen wie z.B. Algen. Neben dem gelösten Schmutz werden auch die auf dem Boden liegenden Verschmutzungen in den integrierten Filterkorb eingesaugt.

Sie brauchen sich um nichts weiter zu kümmern und nur zu warten bis der Reinigungszyklus abgeschlossen ist.

Ein gelegentlicher Blick kann jedoch nicht schaden, um zu überprüfen ob der Poolroboter doch nicht irgendwo hängengeblieben oder umgekippt ist.

Nach der Poolreinigung kann der Poolroboter im Wasser liegen bleiben, aber wir würden empfehlen den Poolroboter unbedingt aus dem Wasser zu nehmen.

Dazu wird das Gerät zunächst mit dem Stromkabel vorsichtig an den Beckenrand gezogen und mit einem festen Handgriff am Gehäuse aus dem Wasser gezogen.

Nun können Sie den Filterkorb entnehmen und den eingesaugten Schmutz entleeren. Spülen Sie den Filter mit klarem Wasser aus dem Gartenschlauch ab und lassen Sie diesen kurz trocknen, bevor Sie den Filter wieder in den Roboter setzen.

In diesem Video wird Ihnen demonstriert wie der Poolroboter bei der Poolreinigung vorbereitet wird und wie dieser genau arbeitet. Klicken Sie dazu einfach auf den Play-Button.

Tipp: Damit der Filter weiterhin auch den feinen Schmutz herausfiltert, sollten Sie diesen nach jeder Reinigung mit klarem Wasser aus dem Gartenschlauch gründlich abspülen und zum trocknen aufstellen.

Kann der Poolroboter Treppenstufen reinigen?

Poolroboter Treppenstufen

Viele Poolbecken haben eine Treppe die neben dem Boden und der Wände auch gereinigt werden muss. Da ist die Frage, ob der Poolroboter in der Lage ist auch Treppenstufen zu reinigen sehr berechtigt.

Hier müssen wir Sie leider enttäuschen.

Der Poolroboter ist nicht in der Lage Treppenstufen zu reinigen, selbst wenn diese eine Pool Wand hochklettern können. Grund dafür ist, dass die Treppenstufen oftmals zu schmal sind oder dazu führen, dass der Poolroboter die Wasseroberfläche durchbricht und Luft einsaugen würde.

Dieser Umstand ist zwar etwas ärgerlich, aber noch lange kein Grund den Poolroboter nicht bei der automatisierten Poolreinigung einzusetzen.

Die Treppenstufen sind mit einem Poolsauger schnell und einfach gereinigt. Wir empfehlen Ihnen dazu am besten einen akkubetriebenen Poolsauger zu verwenden den Sie nicht extra an die Sandfilteranlage oder den Skimmer anschließen brauchen.

Sofern Sie nicht bereits einen solchen Poolsauger haben, schauen Sie sich unseren Poolsauger Test an, in dem wir die besten elektrischen Poolsauger miteinander vergleichen. Hier finden Sie unseren Akku Poolsauger Test.

Benötigt der Poolroboter eine Filteranlage?

Poolroboter Filter

Eine Frage die viele Leser verwirrt ist, ob für den Betrieb eines Poolroboter eine Sandfilteranlage notwendig ist.

Der elektrische Poolroboter wird über ein Stromkabel an den Netzstrom genommen oder besitzt einen integriert Akku der den Pool Saugroboter mit Energie versorgt. Somit ist keine Filteranlage notwendig, um den Pool mit einem Poolroboter zu reinigen.

Aber Achtung!

Handelt es sich bei Ihrem Gerät um einen hydraulischen Poolroboter wie z.B. dem Zodiac MX8, dann ist eine leistungsstarke Filterpumpe notwendig damit dieser funktioniert.

Diese Art von Poolroboter, die über eine Filterpumpe angetrieben werden, sind besser als automatisierte Poolsauger zu bezeichnen. Diese laufen nach dem Zufallsprinzip und sind einem elektrischen Poolroboter zumindest optisch sehr ähnlich.

Weiterhin ist die Leistung vom hydraulischen Poolroboter von der Fördermenge der Filteranlage abhängig. Vor dem Kauf sollten Sie unbedingt überprüfen wie kompatibel Ihre Anlage mit dem Poolroboter ist.

Auf unserer Seite finden Sie weitere Informationen zum hydraulischen Poolroboter und wie Sie mit diesem den Pool reinigen. Rufen Sie dazu einfach die hier verlinkte Seite auf.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Über die Jahre haben wir sehr viele Möglichkeiten ausprobiert einen Pool zu reinigen und dabei wertvolles Wissen angesammelt. Auf dieser Seiten teilen wir alles was funktioniert und was nicht.

Empfohlener Poolroboter

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 30.11.2020