Sie sind hier: Startseite » Poolroboter: Wie oft und wie lange sollte er arbeiten?

Poolroboter: Wie oft und wie lange sollte er arbeiten?

Wie oft Poolroboter einsetzen

Die Poolreinigung mit einem Poolroboter verläuft komplett automatisiert und erfordert in der Regel keinen großen Aufwand. Was viele Nutzer weiterhin verwirrt ist wie oft der Poolroboter bei der Poolreinigung eingesetzt werden sollte und wie lange dieser das Becken reinigen muss.

Der Poolroboter sollte 2 – 3x die Woche den Pool Boden reinigen damit das Becken sauber bleibt. Mindestens 1x die Woche sollte der Poolroboter auch die Wände und Treppen reinigen. Im Hochsommer ist es empfehlenswert wenn der Poolroboter täglich für 2 Stunden läuft.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen wie oft Sie den Poolroboter bei der Poolreinigung einsetzen sollten und wie lange dieser laufen muss damit der Pool sauber bleibt.

Wie oft sollte der Poolroboter den Pool reinigen?

Eine verallgemeinerte Antwort auf die Frage wie oft ein Poolroboter den Pool reinigen sollte, existiert nicht. Viel mehr richtet sich die Poolreinigung mit einem Poolroboter nach dem Grad der Verschmutzung und wie oft der Pool genutzt wird.

Generell ist es empfehlenswert den Poolroboter jeden Tag im Pool laufen lassen. Gerade dann, wenn der Pool zur Hauptsaison häufig genutzt wird ist der tägliche Einsatz vom Poolroboter sinnvoll.

Es würde aber auch ausreichen, wenn Sie den Poolroboter nur 2 bis 3x die Woche für die Reinigung vom Pool Boden einsetzen.

Für eine bessere Übersicht haben wir für Sie eine kleine Tabelle bereitgestellt.

VerschmutzungsgradSchmutz im PoolPoolreinigung/Woche
Sehr leichtFeiner SandAkku Poolsauger nutzen
LeichtSand, Gras2x/Woche
MittelInsekten/Würmer, Laub, Algen3x/Woche
StarkViel grober Schmutz, Algen1x/Tag

Bedenken Sie bitte, dass es sich um die hier genannten Angaben nur um grobe Faustregeln handelt. In der Regel sollte der Poolroboter immer nach dem Grad der Verschmutzung im Pool eingesetzt werden.

Sprich: Ist der Pool verschmutzt, dann setzen Sie den Poolroboter ein. Liegen nur leichte Verschmutzungen am Boden dann reicht es aus, wenn Sie einen Akku Poolsauger kurz in die Hand nehmen und die Schmutzpartikel manuell aufsaugen.

Sofern sich der Poolroboter programmieren lässt, würden wir empfehlen mindestens 1x in der Woche die Pool Wände und Treppenstufen mit dem Roboter reinigen zu lassen.

Leider ist es so das sich viele Poolroboter nicht programmieren lassen und gleichzeitig den Boden und die Wände bei jedem Reinigungszyklus säubern. Sollte dies der Fall sein, dann würden wir den Poolroboter maximal nur 3x die Woche einsetzen.

In unserem Erfahrungsbericht können Sie genau nachvollziehen welche Poolroboter sich programmieren lassen und sich gut für die Poolreinigung eignen. Hier geht es zu unserem Poolroboter Vergleich.

Wie lange muss ein Poolroboter laufen?

Wie lange Poolroboter laufen lassen

Die Frage wie oft der Poolroboter den Pool reinigen sollte reicht alleine nicht aus. Wichtig ist zu wissen wie lange ein Poolroboter im Pool laufen muss damit das Becken dauerhaft sauber bleibt.

Häufig liegen die Zykluszeiten beim Poolroboter zwischen 90 und 120 Minuten. Das ist im groben etwa die Zeiten wie lange ein Poolroboter in einem 6×4 Meter langen Pool laufen muss bis die komplette Fläche abgefahren und gereinigt ist.

PoolgrößeModiPoolroboter Laufzeit
6×4×1,5 mBoden60 Min.
6×4×1,5 mBoden+Wand120 Min.
ab 8 mBoden90 Min.
ab 8 mBoden+Wände120 Min.

Wir haben bereits angesprochen das sich manche Poolroboter hinsichtlich der Reinigungszeit programmieren lassen können und andere wiederum nicht. Leider laufen die meisten Poolroboter nach dem Zufallsprinzip und die Zeit für die Reinigung lässt sich nur abschätzen.

Wenn Ihr Poolroboter bei jedem Start immer den Boden und die Wände reinigt, dann sollten Sie den Poolroboter so lange laufen lassen bis dieser selber zum stehen kommt.

Alternativ können Sie den Poolroboter auch vorher ausschalten, wenn der Boden gereinigt wurde und die Reinigung der Wände vernachlässigt werden kann. Werfen Sie dazu einfach einen Blick in das Becken und schalten Sie den Roboter ggf. einfach aus.

Aus diesem Grund sollten Sie vor dem Kauf einen Poolroboter suchen, bei dem Sie nicht nur die Zeit, sondern auch verschiedene Modi wie z.B. nur Boden oder Boden + Wände einstellen können – in unserem Beitrag haben wir genau solche Poolroboter von Dolphin aufgelistet.

Uns erreichen einige Fragen ob der Poolroboter in einem Folienbecken länger laufen muss?

Grundsätzlich hängt die Laufzeit von der Poolgröße ab. Folienbecken sind besonders rutschig und bereiten vielen Poolroboter Schwierigkeiten bei der Poolreinigung.

Gerade günstige Modelle unter 500 Euro haben so einige Probleme und es kann durchaus vorkommen, dass der Poolroboter länger laufen muss, bis das Becken sauber wird. Grund dafür ist, dass der Roboter auf der glatten Oberfläche ausrutscht.

Um das zu vermeiden empfehlen wir für Folienbecken grundsätzlich einen Poolroboter mit Raupenantrieb.

Die Pumpe während der Poolroboter läuft weiter laufen lassen?

Viele Nutzer wollen so schnell wie möglich den Pool reinigen und schalten neben der Reinigung mit einem Poolroboter zusätzlich die Filteranlage ein um Zeit zu sparen. Dieser Vorgang ist aber nicht zu empfehlen.

Die Filteranlage wälzt das Wasser um und wirbelt den am Boden befindlichen Schmutz auf, so das der Poolroboter diesen nicht aufsaugen kann.

Weiterhin verursacht die Poolpumpe einen zusätzlichen Widerstand, der die Poolreinigung verlängern kann und langfristig die feine Mechanik vom Roboter schneller verschleißen lässt.

Gerade bei einem kleinen Poolroboter mit Akkuantrieb kann eine laufende Filteranlage die Leistung stark beeinträchtigen.

Moderne elektrische Poolroboter wie der Dolphin F60 sind zwar stark genug, um selbst gegen den stärksten Wasserwiderstand anzukämpfen, aber selbst dieser kann einen aufgewirbelten Schmutz nicht aufsaugen.

Deswegen sollten Sie Ihre Pumpe während der Poolreinigung mit einem Poolroboter immer ausschalten und diese erst wieder starten, wenn der Poolroboter seinen Job erledigt hat.

Was tun, wenn er Poolroboter den Schmutz aufwirbelt?

Ein Problem vom Poolroboter ist, dass dieser hin und wieder feinen Schmutz bei der Poolreinigung aufwirbelt und nicht aufsaugt.

Besonders günstige Modelle ohne Bürste leiden unter diesem Problem. Feiner Schmutz wie Sand wird nicht effizient zur Einsaugdüse geführt, wenn am Poolroboter keine Bürste vorhanden ist.

Weiterhin wird der Schmutz am Boden aufgewirbelt, wenn die Filteranlage während der Poolreinigung mit einem Poolroboter läuft. Schalten Sie die Anlage vorher ab und lassen Sie als erstes den Poolroboter den groben Schmutz vom Boden aufsaugen, den die Filteranlage nicht schafft.

Wird der Schmutz weiterhin aufgewirbelt, dann können Sie nicht viel dagegen unternehmen.

Eine Möglichkeit wäre den Poolroboter langsamer laufen zu lassen, aber das können überhaupt nur sehr teure Modelle. In diesem Fall bleibt Ihnen keine Wahl als einen neuen Poolroboter zu kaufen, der den Schmutz nicht so stark aufwirbelt.

Alternativ wäre für Sie ein Akku Poolsauger die bessere Wahl? Über das Menü auf unserer Seite finden Sie dazu einen kompletten Ratgeber und einen Vergleich der besten akkubetriebenen Poolsauger.

Kann man den Poolroboter nach der Reinigung im Wasser lassen?

Wir haben Ihnen in diesem Artikel erklärt wie oft und wie lange ein Poolroboter ungefähr im Pool arbeiten muss damit das Becken sauber bleibt.

Gerade dann, wenn Sie eine tägliche Poolreinigung mit dem Poolroboter vorziehen kann es sinnvoll sein, den Poolroboter einfach im Wasser zu lassen. Doch geht das und ist es ungefährlich den Poolroboter im Wasser zu lassen?

Immerhin handelt es sich hierbei um ein elektrisches Geräte und das die Kombination von Wasser und Strom schlecht ist haben wir alle in der Schule gelernt.

Die Poolroboter sind wasserdicht und bieten durch das externe Netzmodul eine erhöhte Sicherheit. Deswegen kann der Poolroboter nach der Poolreinigung im Wasser gelassen werden.

Besonders wenn Sie einen Poolroboter mit einer integrierten Timer Funktion haben, ist es praktisch den Poolroboter im Wasser zu lassen damit dieser täglich um die gleiche Uhrzeit den Pool reinigen kann.

So ein Poolroboter mit Timer Funktion ist u.a. der Dolphin E25 oder der S300i. Beide Modelle haben wir in unserem Vergleich zwischen den besten Poolroboter von Dolphin aufgelistet. Nutzen Sie einfach den Link weiter oben im Text.

Dennoch muss auch ein Poolroboter mit Timer Funktion irgendwann aus dem Wasser genommen werden damit Sie den Filterkorb entleeren und reinigen können.

Merken Sie sich: Sie können die meisten Poolroboter im Wasser lassen, aber wir würden empfehlen diesen nach jeder Poolreinigung aus dem Becken zu holen und den Filter zu reinigen, da sich Bakterien und Keime im Filter vom Poolroboter bilden.

Weiterhin sollten Sie IMMER die Sicherheitshinweise des Herstellers beachten. Wie sicher es ist mit einem Poolroboter gleichzeitig zu schwimmen, können Sie in unserem Beitrag nachlesen. Klicken Sie dazu einfach auf den Hyperlink.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Über die Jahre haben wir sehr viele Möglichkeiten ausprobiert einen Pool zu reinigen und dabei wertvolles Wissen angesammelt. Auf dieser Seiten teilen wir alles was funktioniert und was nicht.

Empfohlener Poolroboter

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 30.11.2020