Calciumhärte im Pool messen und einstellen

Die Calciumhärte im Pool ist einer der wichtigsten Parameter um das Wasser im Becken ausbalanciert zu halten. Aber welche Konzentration ist die richtige, wie wird die Calciumhärte gemessen und eingestellt?

Im Pool steht der pH-Wert, die Alkalinität und die Calciumhärte in Wechselwirkung. Deswegen sollte die Konzentration für die Calciumhärte im Poolwasser zwischen 200 – 400 mg/l (ppm) liegen – 300 mg/l gilt als optimal. Optimiert wird die Calciumhärte mit Poolchemie oder mit einem Wasseraustausch.

Wir erklären wie Sie die Calciumhärte im Pool bestimmten, wie oft Sie diese messen müssen und wie die Werte optimiert werden damit das Poolwasser kristallklar bleibt.

Was bedeutet die Calciumhärte im Pool?

In der Schule haben wir alle gelernt das Calcium für uns Menschen wichtig ist, aber was bedeutet das Calcium im Wasser?

Die Calciumhärte (auch Kalziumhärte geschrieben) bestimmt wie hart und wie weich das Wasser im Pool ist.

Was Sie sich aber unbedingt merken sollten ist: Die Calciumhärte im Pool steht in Wechselwirkung zum pH-Wert und der totalen Alkalinität.

Das bedeutet, wenn die Calciumhärte nicht ideal ist, werden Sie langfristig Probleme mit einem stark schwankenden pH-Wert und der Alkalinität haben.

Die Folge ist trübes Wasser bis hin zu Kalkausfällungen im Becken und am Poolequipment.

Wird die Konzentration der Calcium-Ionen im Pool nicht regelmäßig gemessen und eingestellt, kann es über einen längeren Zeitraum zu teuren Reparaturkosten kommen.

Deswegen ist die Einhaltung und Optimierung des Calciumgehalts (der Wasserhärte) im Pool wichtig.

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 26.02.2021

Wie hoch sollte der Calciumgehalt im Pool sein?

Die Desinfektion des Pools mit Poolchemie ist nicht das einzige Kriterium für sauberes Wasser. Ein optimaler pH-Werter, die totale Alkalinität und die Calciumhärte sind genauso entscheidend.

Und wie wird die Calciumhärte gemessen und wie hoch sollte der Wert sein?

Gemessen wird der Anteil an Calcium-Ionen nach dem titri- oder dem photometrischem Verfahren.

Im Pool darf die Konzentration des Calcium nicht über 600 mg/l liegen da es ansonsten zu verschiedenen Problemen mit dem Poolwasser kommt.

Die Calciumhärte sollte im Pool zwischen 200 und 400 mg/l (ppm) liegen. Eine Konzentration von 300 mg/l ist daher ein guter Mittelwert.

In einem Vinyl-Pool oder einem Becken aus Fiberglas sollte der Wert für die Calciumhärte zwischen 200 und 250 mg/ liegen.

Und wie verhält sich die Wasserhärte zum pH-Wert?

Schließlich wirkt sich die Calciumhärte auf den pH-Wert aus, dann muss es logischerweise auch umgekehrt der Fall sein, oder?

Gut, dass Sie fragen. Dazu haben wir eine Tabelle vorbereitet:

WasserhärtepH-WertdHmmol/l
sehr weich7,8 – 8,2bis 7,3bis 1,3
Weich7,4- 8,07,3 – 14,01,3 – 2,5
Mittelhart7,2 – 7,814 – 21,32,5 – 3,8
Hart6,8 – 7,4über 21,3über 3,8

Abkürzungsverzeichnis:

  • Wasserhärte: Sagt aus wie hart oder wie weich das Wasser ist. Quelle.
  • pH-Wert: Stärke des Wasserstoffatoms im Wasser.
  • dh: Grad Deutscher Härte.
  • mmol: Erdalkaliionen in Millimol – das Mol ist die SI-Einheit der Stoffmenge.

Die Tabelle verdeutlicht die Wechselwirkung der Wasserhärte zum pH-Wert.

Weiterhin kann der alte Wert der Härte (Grad Deutscher Härte) mit dem aktuellen Stand (Erdalkaliionen in Millimol) abgelesen werden – 1 mmol entspricht 100 mg/l.

Durch die dargestellte Tabelle können Sie genau bestimmen wie hart oder wie weich Ihr Poolwasser sein soll.

Wie oft sollte man im Pool die Calciumhärte messen?

Die regelmäßige Kontrolle der Wasserwerte ist der erste Schritt zum langfristig sauberen Wasser im Pool.

Aber wie oft muss man die Calciumhärte im Pool messen?

Anders als der pH-Wert – der 1 bis 2x in der Woche gemessen werden sollt – reicht es aus, wenn die Calciumhärte 1x im Monat gemessen und u.U. optimiert wird.

Bei übermäßiger Nutzung des Pools und mit steigender Anzahl an Badegästen sollte die Messung der Wasserhärte regelmäßiger durchgeführt werden.

Dazu eignet sich – wie bereits oben aufgezeigt – das titri- und photometrische Verfahren.

Sie können auch die Formel für die Wasserkonditionierung nach dem Langelier-Index benutzen.

Der LI-Wert sagt aus wie korrosiv das Wasser ist:

  • LI-Wert = ph-Wert – Temperatur (K) – Calciumhärtefaktor (C) – Alkalinität (A)
  • LI-Wert = ph-Wert + Temperatur (K) + Calciumhärtefaktor (C) + Alkalinität (A) -12,1

In der Praxis gilt ein Wert 0 bis 0,3 als ideal.

  • Bei einem Wert kleiner Null ist das Wasser korrosiv.
  • Ist der Wert größer als Null, kommt es zu Kalkablagerungen im Pool.

Aber so schwer müssen Sie es sich als Poolbesitzer nicht machen.

Messen Sie die Wasserwerte regelmäßig und halten Sie eine gute Wasserbalance im Pool, dann ist die Bestimmung des Langelier-Index nicht notwendig.

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 26.02.2021

Pool Wasserhärte einstellen

Die Korrektur der Calciumhärte im Pool nach oben und nach unten ist wichtig damit das Wasser sauber bleibt.

Mittlerweile lässt sich mit geeigneten Produkten die Wasserhärte für private Poolbesitzer optimieren. Diese Produkte sind im Fachhandel in Form von Pulver erhältlich.

Das Pulver für die Calciumhärte ist aber nicht immer notwendig. Manchmal reicht ein Wasserwechsel aus um die Calciumhärte im Pool zu optimieren.

Wann und wie Sie welche Methode genau einsetzen erfahren Sie in den folgenden Kapiteln.

Was passiert, wenn das Wasser zu hart ist?

Wenn zu viel Calcium im Poolwasser vorhanden ist, dann spricht man von hartem Wasser – siehe Tabelle oben.

Ab einer Konzentration über 400 mg/l ist der optimale Wert überschritten. Es kommt zum Beschlagen der Poolwände und des Filtersandes. Weiterhin wird das Poolwasser milchig.

Spätestens ab einem Wert über 600 mg/l ist mit einer Kalkbildung im Pool zu rechnen.

Häufig erkennen Sie im Pool einen Kalkrand. Hier können Sie sich sicher sein, dass im Pool die Wasserhärte zu hoch ist.

Glauben Sie uns: Einen verkalkten Pool zu reinigen ist aufwendig.

Aus diesem Grund sollten Sie die Calciumhärte regelmäßig messen und u.U. so schnell wie möglich die Konzentration des Calciums im Pool nach unten korrigieren.

Wie Sie das Calcium im Pool senken, erklären wir im nächsten Schritt.

Wie kann die Calciumhärte im Pool gesenkt werden?

Wurde ein zu hoher Calciumwert im Pool gemessen, dann muss dieser nach unten korrigiert werden.

  • Wassertausch: Messen Sie als erstes die Calciumhärte im Pool und entleeren Sie dann Ihren Pool zu einem gewissen Teil bis die Konzentration wieder im grünen Bereich liegt. Vor dem Befüllen mit frischem Wasser sollten Sie die Wasserquelle ebenfalls messen damit nicht erneut zu viel Calcium ins Becken landet.
  • Flockungsmittel anwenden: Wenn ein Wassertausch für Sie nicht infrage kommt, dann können Sie versuchen den Calciumgehalt mit einem Flockungsmittel zu senken. Die dadurch entstandenen Flocken müssen später mit einem Poolsauger vom Boden abgesaugt werden.
  • Calcium Senker: Im Fachhandel sind mittlerweile Mittel erhältlich, mit denen Sie den Calciumgehalt im Pool senken können. Hier sollten Sie bedenken, dass dabei auch der pH-Wert nach unten gezogen wird und später erneut optimiert werden muss.

Was passiert, wenn das Wasser zu weich ist?

Machen Sie nicht den Logikfehler anzunehmen, dass nur eine zu hohe Calciumkonzentration im Pool zu Problemen führt.

Auch ein zu weiches Wasser führt zu Schäden am Pool.

Der pH-Wert sinkt, das Wasser wird sauer und wirkt sich stark korrosiv im Becken aus. Metallteile im Pool rosten und Fugen werden beschädigt. Das wiederum führt zu Algen im Pool und zu weiteren Problemen.

Im schlimmsten Fall muss der Pool teuer saniert werden, weil Sie das Problem mit Schwarzalgen nicht anders unter Kontrolle bringen.

Ein weiterer Nachteil, wenn die Calciumhärte den pH-Wert negativ beeinflusst ist, dass die Wirkung von Chlor, Broom und andere Desinfektionsmitteln schneller nachlässt.

Aus diesen Gründen sollten Sie die Wasserhärte schnell wieder nach oben optimieren.

Wie kann die Calciumhärte im Pool erhöht werden?

Die Calciumhärte zu erhöhen ist viel einfacher als die Konzentration des Calciums im Pool zu senken.

Alles, was Sie tun müssen ist einen Calcium Härtestabilisator in den Pool zu gießen.

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 26.02.2021

Befolgen Sie bei der Anwendung des Härtestabilisators die Angaben des Herstellers.

Info: Durch die Pool Stoßchlorung mit Chlorgranulat gelangt Calcium in den Pool. Allerdings würde es zu lange dauern, bis die Calciumhärte wieder im Optimum liegt. Bei einem zu hohen Calciumanteil im Pool würden wir daher bei der Stoßchlorung das Flüssigchlor empfehlen.

Den Calciumgehalt im Pool optimal halten

Den Calciumgehalt im Pool nachträglich zu optimieren ist etwas schwieriger als es bei anderen Werten im Wasser der Fall ist.

Die einfachste Methode ist daher von Beginn an die Konzentration des Calciumgehalts im Pool im Optimum zwischen 200 und 400 mg/l zu halten.

Wasserbalance halten: Die Calciumhärte wirkt in Wechselwirkung zum pH-Wert und der Alkalinität. Halten Sie alle Werte im grünen Bereich, dann werden Sie auch keine Probleme mit der Calciumhärte im Becken haben.

Poolchemie richtig einsetzen: Achten Sie beim Einsatz der Poolchemie darauf welche Mittel Sie in den Pool gießen. Manche Produkte enthalten einen hohen Calciumanteil wie etwa Chlorgranulat.

Testen Sie das Poolwasser regelmäßig: Ein kontinuierlicher Wassertest zeigt Ihnen ob die Calciumhärte nicht optimal ist. Durch eine rechtzeitige Bewertung können Sie einfache Schritte unternehmen – wie etwa ein Teilwasserwechsel – um die Calciumhärte zu senken.

Probleme frühzeitig beheben: Durch die regelmäßige Wasserkontrolle können Probleme mit der Wasserhärte schnell und gezielt behoben werden. Warten Sie nicht zu lange damit, denn ein zu hoher – aber auch ein zu niedriger – Calciumgehalt im Wasser schadet dem Pool.

Die Calciumhärte im Poolwasser optimal zu halten ist nicht schwer. Schieben Sie notwendige Korrekturen nicht auf die lange Bank, dann kann nichts schiefgehen.

Der Pool ist ein Objekt das laufend kontrolliert und gepflegt werden muss. Wird die Poolpflege vernachlässigt, kann das teuer werden.

Kaufen Sie deswegen die richtige Poolchemie und lagern Sie diese für alle Fälle.

Haben Sie noch weitere Fragen zur Calciumhärte im Pool? Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Frage – Wir helfen Ihnen gerne weiter.

In diesem Sinne wünschen wir ein angenehmes Bad!

Über uns

Über die Jahre haben wir sehr viele Möglichkeiten ausprobiert einen Pool zu reinigen und dabei wertvolles Wissen angesammelt. Auf dieser Seiten teilen wir alles was funktioniert und was nicht.

Empfohlener Poolroboter

Wenn Sie auf den Link klicken und einen Kauf tätigen, erhalten wir eine kleine Provision von Amazon ohne zusätzliche Kosten für Sie - Aktualisiert am 26.02.2021